Donnerstag, 20. November 2014

Amateurfunkprüfung vom 20.11.2014 in Köln

Für einen Funkamateur ist es immer erfreulich technisch interessierte Mitmenschen – ins besonders andere Funkamateure zu treffen. Egal wo und wie!
Für 16 Teilnehmer aus ganz Deutschland wurde am 20.11.2014  Köln zum Nabel der Welt!
Der Prüfungsausschuss der Bundesnetzagentur in Köln, bestehend aus Herrn Hennes und Herrn Martin Kentrat, DL2JMK vom VFDB e.V. und 16 weitere Personen haben am 20.11.2014 dafür gesorgt, dass auch in Zukunft die Chancen gut stehen, neue Funkamateure kennen zu lernen.
Acht angehende Newcomer im Amateurfunk erzielten sehr gute Ergebnisse in der Klasse E – Prüfung.  Ein Teilnehmer konnte durch eine Wiederholungsprüfung der Vorschriften nun auch erfolgreich sein Klasse E Prüfungszeugnis in Händen halten.
Sieben Teilnehmer stellten sich der Herausforderung der Klasse A und überzeugten durch teilweise Guten Ergebnissen.
Zwei Teilnehmer haben das Ziel  trotz einer Nachprüfung nicht geschafft- aber Teilerfolge erreicht.
 
Der Prüfungsausschuss nahm sich auch diesmal wieder die Zeit besonders oft falsche Antworten genauer zu analysieren.
Im Bereich der Technik A fiel auf das die Frage: „Welche Aussage ist für einen Doppelsuper richtig?“ vielmals falsch beantwortet wurde und dies über verschiedenen Technik Bögen hinweg.
Auf Nachfrage der Klasse A Technik Prüflinge gaben diese an über die üblichen APPs und Webseiten gelernt zu haben.
Die größte Herausforderung ist nach wie vor für beide Amateurfunk-Klassen die Vorschriften: Die VO-Funk und die Bandgrenzen des 20m Bandes führen nach wie vor für große Verwirrung ebenso: „Welche der folgenden Begriffsbestimmungen ist gemäß AfuG richtig wieder gegeben.“
 
Die nächste Amateurfunk Prüfung in Köln ist bereits für Dezember terminiert und der Prüfungsausschuss wird voraussichtlich Herr Busch von der Bundesnetzagentur und Herr van Edig bilden. Es wird nach jetziger Planung zu diesen Termin eine CW-Prüfung stattfinden.
 
 

Vielen Dank an OM Martin für diesen Gastbeitrag.